Aktualisiert am 07. November 2017


Barbara und Mario berichten über Biene Maja:

Hey Pitzie-Freunde,


Biene Maja hier! Obwohl Frauchen immer dicke Hummel zu mir sagt… Keine Ahnung was die hat, ich hab ja wohl mittlerweile ne Bombenfigur. Muss ich ja auch, so als Sportskanone und zukünftiger Rettungshund! Jetzt ist es ca. 1 Jahr her, dass Pit-Staff Rhein Main mich in nicht so tollem Zustand mit offenen Armen aufgenommen und mir den Start in ein neues Leben ermöglicht hat. Anfangs war das alles ganz komisch mit den ganzen fremden Menschen und so, aber mein neuer Hundekumpel und jetzt großer Bruder Madox hat mir gezeigt wie ich das alles völlig cool wegstecke. Allerdings ist der manchmal ein ganz schöner Spielverderber… sagt ich soll nicht so den Teenie raushängen lassen und hat mich ganz gemein verpetzt, als ich den Garten von Herrchen & Frauchen umgestaltet habe. Voll blöd! Der hat doch gar keine Ahnung wieviel Spaß es macht die Büsche zu zerrupfen, den Rasen umzubuddeln oder Frauchens Bademantel in kleinen Fetzen im Haus zu verteilen. Herrchen hätte sich bestimmt gefreut, ganz sicher! Naja so als Hundeteenie hat mans halt nicht leicht, dabei bin ich die meiste Zeit ein ganz schöner Streber und tue absolut alles für mein heiß geliebtes Spielzeug! Das letzte Jahr über habe ich auf jeden Fall ziemlich viel erlebt: Viele Städte gesehen, viele neue Hunde- & Menschenfreundschaften geschlossen, die Hundeschule besucht, den Rettungshunde-Eignungstest gemeistert und viiieles mehr. Momentan bin ich aber leider noch etwas gehandicapt, da ich mir beim vielen Toben das Kreuzband demoliert habe. MIST! Und das wo ich noch sooo viel vor hatte. Aber Frauchen sagt ich bin bald wieder fit, jetzt heißt es noch den Wesenstest bestehen (Das wird ja bei ner coolen Socke wie mir eh ein Spaziergang) und schon kann das schöne Leben wieder los gehen. Also Leute, ich lass dann mal wieder von mir hören, muss jetzt mal auschecken wo der nächste See zu finden ist, eine Affenhitze hier!

Bis dann, viele liebe Grüße
Eure Hummel Maja
Hey Pitzie-Freunde,


  


___________________________________________________________________________

Familie Schiffer über Feivel:


Über unseren kleinen Tyrannen.

Unser kleiner Feivel ist jetzt gute 1 ½ Jahre bei uns und es ist unglaublich wie gut er sich entwickelt hat. Als er zu uns gekommen ist, mit seinen gerade mal 8 Wochen, kann man es nicht anders sagen war er ein richtiger kleiner Arsch. Nichts war vor ihm sicher. Weder Schuhe noch Stühle, Treppen oder WÄNDE. Alles musste sofort zerstört werden. Auch beim Essen hatte er seine ganz eigene Art. Alles war ihm. Wenn er auf den Schoß klettern musste um an den Teller zu kommen, hat er das mit einer Selbstverständlichkeit gemacht, dass wir oft nicht wussten ob wir lachen oder schimpfen sollten. Leider war er sehr lange wirklich wirklich wirklich sehr lern resistent. Heute ist er Gott sei Dank ein toller kleiner Kerl. Mit sehr viel Herz. Jeder Hund der uns entgegen kommt muss sofort abgeknutscht werden. Eigentlich will er jedem dem er begegnet nur Liebe schenken, so dass wir oft nur den Kopf schütteln können wenn Fremde einen riesen Bogen um uns machen. An Wasser können wir nicht einfach vorbei gehen ohne das er versucht es leer zu buddeln. Egal ob drecks Pfütze oder riesen See. Er wäre jetzt noch am Bleibtreusee wenn wir ihn nicht weg gezogen hätten. Bis heute ist Feivel ein großer Fan vom Gruppenkuscheln. Wehe man setzt sich hin. Sofort kommt er an gerannt und schmeißt sich auf einen. Oft muss unsere Hündin darunter leiden, da sie es eigentlich nicht sehr schätzt wenn der 5 kg schwerere Feivel sich auf sie legt. Aber auch dort zeigt er eine enorme Beharrlichkeit. Wir sind auf jeden Fall unglaublich glücklich mit unserem liebenswerten Trampel und würden ihn für kein Geld der Welt wieder hergeben. Danke dass ihr es ermöglicht habe dass wir ihn jetzt so lieben können.

 
 

______________________________________________________________________________

Tina und Stevie haben geschrieben:

Hallo ihr Lieben,
morgen sind genau 4 Wochen rum, dass der halbstarke Rohdiamant Stevie Holter die Polter bei mir im Lipperland einzog.

Eine weite Reise für den verwirrten Knirps, die er aber innerhalb von 10 Minuten vergaß, als er seine neuen Mitbewohner in Katzenform kennen lernte ;-) Er war von Anfang an sehr behutsam und freundlich zu ihnen.
4 Wochen sind nun rum und er versucht sie immer noch verzweifelt zum Spielen zu animieren. ;-)

Da das aber zu 100% nicht klappt, holt er sich die Spieleinheiten von seinem neuen Frauchen (das bin übrigens Ich ;-)) und von den vielen anderen Hunden, die wir unterwegs treffen und die sich im Freundeskreis befinden. Seit 2 Wochen besuchen wir die Hundeschule und was soll ich sagen.....er ist halt ein Jungspund.

Eigentlich ist er ein absoluter Streber (tut alles für nen Leckerli)...es sei denn, es gibt Artgenossen.
Da kann ich mich auf den Kopf stellen und nen Hampelmann machen, die Fellnasen sind einfach
interessanter ;-)

Aber auch das bekommen wir mit viel Ruhe, Liebe und Konsequenz in den Griff.
Ich danke euch einfach von ganzem Herzen, dass Ihr uns die Möglichkeit gegeben habt ein Team zu werden.
Ihr leistet wundervolle Arbeit und jeder kann sich glücklich schätzen, wenn er von euch ein Tier
übernimmt. So genug gesäuselt ;-)

Der kleine Stevie und ich (Tina) sagen Danke und anbei gibt’s noch ein paar Fotos aus dem neuen Für immer Zuhause







____________________________________________________________________________

Michael und Silvana lassen von Ferdi(nand) hören:

Hallo Leute,

ich bin’s der Ferdi, Tante Mo meinte ich soll mal eine Homestory schreiben. Ich kann Euch sagen, das war ganz schön verwirrend am Anfang. Sandra war doch meine heißgeliebte Mama und dann war sie plötzlich wie vom Erdboden verschluckt und die ganze Zeit war dann nur noch Brillenschlange da. Hm... ich glaube das ist jetzt wohl meine neue Mama. Ach dafür habe ich jetzt auch noch einen Papa, das ist doch umso besser, doppelt hält ja schließlich besser.
Unter uns gesagt, die zwei sind schon arg in Ordnung; ich habe sie mir schließlich auch selbst ausgesucht und ihnen ein geheimes Zeichen gegeben. Ich habe nämlich bei den Zweien nicht in die Leine gebissen und stellt euch vor, die haben es sofort kapiert, das nenne ich mal „positive Verstärkung“ ;-)
Naja gut, ab und zu ist es zu Beginn dann doch mal mit mir durchgegangen, aber so alte Gewohnheiten legt man ja nicht so von heute auf morgen ab und die Menschen sollen sich auch ein bisschen Mühe geben.

Ich bin ganz zufrieden hier, die Zwei mögen mich wirklich doll, sie sagen immer ich sei der tollste Hund auf der Welt, aber auch der Sturste. Der Sturste.... ich weiß nicht was die damit meinen, wenn die das sagen höre ich einfach gar nicht hin und drehe mich weg!
Außerdem sagen die noch, ich wäre so eine Art Therapiehund, vielleicht liegt das daran, dass meine Menschenoma panische Angst vor Hunden hatte. Aber seitdem ich da bin, mag sie plötzlich alle Hunde. Auch ich habe meine Menschen schon sehr in mein kleines Herzchen geschlossen, so ein Staffie Herz ist ja extra dafür gemacht, ich glaube das ist wohl rassebedingt.

Was ich Euch auch noch berichten möchte ist, dass ich mit Frauchen am Wochenende immer ins Tierheim gehe, dort gehen wir Gassi zusammen mit meinen Tierheimkumpels. Ich finde die echt schwer in Ordnung und kann überhaupt nicht verstehen, dass sie es noch nicht auf ihre eigene Couch geschafft haben. Apropo Couch, da zieht es mich gerade hin, vom ehemaligen Hibbel, habe ich doch die Gemütlichkeit für mich entdeckt.
So Ihr Lieben, ich bin jetzt doch etwas müde vom Schreiben, ich lege mich mal hin und freue mich auf die anderen Geschichten meiner Pitzi Freunde.

Es grüßt Euch euer
Ferdinand Freiherr von Gemütlichkeit


 

____________________________________________________________________________

Die Heckis berichten über Harry Potter:

Ich bins Harry Potter! Es ist jetzt über ein Jahr her, dass ich zu meiner Familie gezogen bin. Habe sie gleich zu Beginn auf die Probe gestellt - ob sie wirklich hinter mir stehen....aber ich hätte es nicht besser erwischen können. Habe mich richtig prima eingelebt. Meine beste Freundin "Greta" liebe ich besonders. Wir springen über Felder und Wiesen..., auch wenn mit Greta manchmal die Gäule durchgehen und sie mich dann richtet, weiß gar nicht warum. Gehe auch fleißig in die Hundeschule, denn mein Wesenstest steht an. Macht eigentlich voll Spaß, wenn der blöde Maulkorb nicht wäre...ein notwendiges Übel, denn mein "Freund" ist ein Hütehund, na da stört mich halt das lange Fell...

Meine Familie ist toll, wenn sie mich auch nicht immer richtig verstehen. So habe ich zum Beispiel, unserem kleinen Pflegehund "Olaf" das Fressen weggefressen - wäre nicht so schlimm - die Schüssel stand aber in der Küche auf der Arbeitsplatte .... Uups
Kann mich aber echt nicht beklagen, sie unternehmen viel mit mir und meinem Rudel...
Dieses Jahr gehen wir mit in den Skiurlaub. Freu mich schon ganz dolle ....
So, ich glaube mein Frauchen möchte auch noch etwas sagen. Machts gut .... Und auf dass all meine Hundefreunde auch sooo eine tolle Familie finden.

Wir, die Heckis sind mega stolz und dankbar unseren Harry Potter zu haben. Er ist zwar manchmal etwas büfflig, aber ein ganz ganz süßer Clown.... Er bereichert unser und Gretas Leben sehr. Danke liebes Pit-staff Team, dass ihr ihm einen so tollen Start in sein Leben ermöglicht habt.

Harry Potter & Greta, Pflegehund Olaf und die Heckis






____________________________________________________________________________

Christiane und Markus berichten von Betty Geröllheimer:

Hallo,

anbei ein paar Bilder von Betty.



Sie entwickelt sich gut, wird sehr Kräftig und hat einen ungebrochenen Jagdtrieb. Den Katzen gegenüber ist Sie schon etwas ruhiger geworden.
Ist aber alles im grünen Bereich

viele Grüße aus Fulda

Christiane und Markus

___________________________________________________________________________

Theo, Aja, Jens und Jennifer schreiben:

Hey ihr Lieben,
gaaaaanz viele liebe Grüße aus seinem neuen zu Hause, sendet euch euer ehemaliger Schützling Theo.
Die kleine Heulboje ;) hat sich bereits bestens eingelebt und es ist fast so, als ob er schon immer da
gewesen wäre. Auch unsere Bully Hündin, hat ziemlich schnell gefallen an dem großen, tollpatschigen Kerl gefunden, auch wenn sie ab und an mal übersehen wird und als Sprunghürde dient, oder sie mal her halten muss wenn der Quatschkopf seine 5 Minuten hat…am Ende des Tages gibt es immer gemeinsame Kuschelstunden auch wenn die Platzverteilung manchmal etwas ungerecht ist…



Aber die Couch von Frauchen und Herrchen ist ja auch noch da, zum unsicher machen.
Und wenn der Prinz gaaaaaanz lieb schaut (das beherrscht er übrigens in Perfektion) wird er auch mal zugedeckt…oder er schlüpft einfach mit unter die Decke :D




Wenn der Prinz dann noch geschmust wird, ist die Welt in Ordnung!!
Natürlich hat er auch immer ein wachsames Auge auf Herrchen, wenn er ihn tagsüber zur Arbeit begleitet…



…und die Mittagspause ist eh das Beste am ganzen Arbeitstag……und die Mittagspause ist eh das Beste am ganzen Arbeitstag…



Als Mäusefänger hat er sich bereits in unserem Hof bewiesen ;), ich konnte ihn aber dazu überreden, die Maus, nach einer 2maligen Jagd über „Stock und Stein“ kreuz und quer durch den Hof, ohne Rücksicht auf Verluste :D…wieder auszuspucken. Und man glaubt es kaum, die Kiefer die angeblich zig Tonnen Beißkraft haben sollen ;p…haben das Mäuschen ganz gelassen ;) und es konnte, zwar etwas nass gesabbert, aber unversehrt, seinen Weg fortsetzen.
Wir sind total begeistert, dass sich der Bub so schnell eingelebt hat und wir werden ihn nicht wieder her geben!!!
Danke auch noch einmal für die geleistete Überzeugungsarbeit beim OA. Auch das hat, abgesehen vom Nervenkrieg, etwas Gutes mit sich gebracht ;)
wird sind jetzt mit allem Wassern gewaschen was das Hundegesetz und deren Umsetzung angeht.

Vielen Lieben Dank an euch, vor allem für das, in uns gesetzte Vertrauen!!!
Die Besten Grüße senden euch,
Jenny, Jens Aja & Theo


____________________________________________________________________________________________

Es grüßt uns aus dem Urlaub Greta, Paula und Rudi: